Gemeinde Eröffnung

Willkommen bei uns

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Seiten des Internet-Auftritts der Alevitischen Gemeinde Kiel e.V. Auf dieser und den unmittelbar verlinkten Seiten möchten wir Ihnen Gelegenheit bieten, unseren Verein und unsere Religion etwas besser kennen zu lernen. Vielleicht können wir auch Sie bald in unserer Gemeinde als Gast und Freund begrüßen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen oder auch nur Überfliegen unserer Seiten und hoffen, Ihnen einen Einblick in unsere Gemeinde, Religion, Historie und Tradition geben zu können.

 


Aktuelle Meldungen

Pressemitteilung: Die Alevitische Union Europa heißt Erdogan nicht willkommen!

Der türkische Diktator Recep Tayyip Erdogan kommt am 28.09.2018 und 29.09.2018 nach Deutschland. Seine erste Anlaufstelle ist am 28.09.2018 Berlin, wo er von Herrn Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit militärischen Ehren begrüßt wird. Abends findet ein Staatsbankett zu seinen Ehren im Schloss Bellevue statt. Ein Gespräch mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel ist ebenfalls vorgesehen. Einen Tag später, am Samstag, den 29.09.2018 wird er in Köln erwartet.

Als Alevitische Union Europa sagen wir;

Der Diktator Erdogan und die von ihm verfolgte Politik verdienen solch einen herausgehobenen Staatsempfang nicht. 

Die Alevitische Gemeinde Deutschland (AABF) wünscht einen Frohen Aşure-Tag

Am Sonntag, 23.09.2018, endet die diesjährige 12-tägige Fastenzeit „Muharrem“ im Alevitentum. Aus diesem Anlass wünscht die AABF allen Alevitinnen und Aleviten hier in Deutschland und in der Welt einen friedlichen und glücklichen Aşure-Tag!

Bei der Muharrem-Fastenzeit handelt es sich um eine 12-tägige Trauerzeit, in der Alevitinnen und Aleviten der Ermordung Pir Imam Hüseyins und seiner Gefolgschaft bei der Stadt Kerbela im Jahr 680 gedenken.

Wir verurteilen die Ausschreitungen von Chemnitz

Nach einer tödlichen Messerattacke in der Nacht zum Sonntag auf einen 35-Jährigen Deutschen kommt es zu Ausschreitungen in der Stadt in Chemnitz. Tatverdächte des Tötungsdeliktes sind ein Syrer und ein Iraker, die unmittelbar nach der Tat in Untersuchungshaft kamen. Dennoch haben Rechtsradikale zu Demonstrationen aufgerufen, welche schließlich tagelang angedauert haben. Auch für heute haben Rechte Seiten zu Demonstrationen in Chemnitz aufgerufen.

Close Window